Calvía

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die Gemeine Calviá mit ihren Küstenorten von Paguera bis an die Stadtgrenze von Palma zählt zu den reichsten Gemeinden des Landes, was sich in der pompösen Ortskirche widerspiegelt. Die Gemeinde ist nicht nur ein Hotspot des Tourismus, sondern bietet mit Puerto Portals und Port Adriano gleich 2 Luxusyachthäfen, 4 Golfplätze und vor allem bei ausländischen Investoren beliebte Urbanisationen wie Costa den Blanes, Nova Santa Ponsa, Bendinat und Illetas.

Doch auch das Bergdorf selbst ist bei internationalen Residenten beliebt, bietet es doch rurales Ambiente unweit der schönen Strände und der Inselhauptstadt. Palma erreicht man in ca. 20, den Flughafen in nur 25 Minuten. Einige ganzjährig geöffnete Restaurants sowie ein kleines Lebensmittelgeschäft befinden sich direkt in Calvia, ebenso wie Sporteinrichtungen und das Rathaus. Grosse Supermärkte und weitere Ausgehmöglichkeiten finden Anwohner im 10 Fahrminuten entferntem Santa Ponsa.

Immobilienkäufer in Calvia entscheiden sich für landestypische Fincas mit grossem Grundstück oder mediterrane Villen mit Fernblick im oberen, neueren Ortsteil „Son Font“. Gerade in Son Font können Investoren fündig werden, liegen hier doch die Preise für hochwertige Villen noch weit unter denen von gleichwertigen Häusern in den Ortschaften direkt am Meer. Vor allem  Ruhe und die Nähe zur Natur zeichnen Immobilien in Calvía aus.

Ausgehen und Erleben rund um Calviá

Hausmannskost und Michelin-Sterne

In direkter Nachbarschaft zu Calvía liegt das Bergdorf Es Capdella, das durch einen gut ausgebauten Fuss- und Radweg mit Calvía verbunden ist.

Die „Bar Nou“ ist fast schon eine Institution bei Einheimischen, Anwohnern aus der Umgebung und Radfahrern, die vor allem zur Mittagszeit Stop in dem landestypischen Restaurant direkt an der Durchgangsstrasse machen. Hier wird echte Hausmannkost zu moderaten Preisen und die vielleicht grösste Seezunge der Insel serviert. An Wochenenden und Feiertagen sollte vorreserviert werden.

Wandern mit Blick auf den Galatzo

Der Puig de Galatzo ist mit knapp über 1.000 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Gipfel im Südwesten und signalisiert mit seiner markanten Kegelform den Einstieg in das UNESCO Weltnaturerbe Tramuntanagebirge.

Vom Nachbarort Es Capdella starten die Wanderwege über die öffentliche Finca auf die Gipfel des Galatzo sowie den benachbarten Berg S`Esclop. Gute Kondition und Trittsicherheit sind Voraussetzungen für die alpinen Touren, Wasser und Proviant ebenso wie angemessene Kleidung.

Ein relativ flacher Waldweg mit Blick auf den Galatzo führt von Son Font nach Galilea und eignet sich ideal für einen Sonntagsspaziergang mit Einkehr auf dem Marktplatz in dem kleinen Bergdorf.